Proteinriegel zum Zuhnemen – hilfreich?

Veröffentlicht von Dennis Fajt am

Zunehmen mit Proteinriegeln

Viele Menschen möchten unbedingt ein paar Kilo Körpergewicht aufbauen. Das Problem ist aber oftmals, dass man es nicht schafft, genügend Kalorien aufzunehmen. Auch an der Proteinaufnahme scheitert es häufig. Heute zeige ich dir, ob Proteinriegel beim Zunehmen hilfreich sind – oder ob das absoluter Quatsch ist. Viel Spaß!

Was benötigst du, um zuzunehmen?

Bevor wir über Proteinriegel zum Zunehmen sprechen, müssen wir erst die Grundsatzfrage klären: Was benötigst du, um Gewicht aufzubauen?

Auch wenn du die Antwort schon an vielen anderen Stellen dieses Blogs findest, gibt es hier noch mal die kurze und knackige Antwort:

Um Gewicht aufzubauen, benötigst du unbedingt einen Kalorienüberschuss. Du musst dir also mehr Energie zuführen, als du verbrennst. Ohne diese Grundlage werden dir auch Proteinriegel nicht helfen 😉

Diesen Überschuss kannst du durch kaloriendichte Lebensmittel und passende Rezepte erreichen. Außerdem kannst du dir Weight Gainer selbst machen, um deine Kalorienbilanz aufzubessern.

Um vom Untergewicht auf Normalgewicht zu kommen, muss also erst einmal das Fundament – deine Ernährung – stimmen. Wenn du nicht weißt, wie du genau vorgehen sollst, kannst du dir auch meinen Ernährungsplan zum Zunehmen ansehen.

Wie können Proteinriegel beim Zunehmen helfen?

Nun kommen Proteinriegel ins Spiel. Können sie dir beim Gewichtsaufbau helfen? Wenn ja, wie? Grundsätzlich werden dir Eiweißriegel nicht direkt dabei helfen können.

Indirekt aber schon. Denn wir alle wissen, wie schwierig es ist, im Alltagsstress unsere Ernährung für den Muskelaufbau durchzuhalten bzw. umzusetzen.

Egal ob Arbeit oder Schule – für eine ordentliche Ernährung ist leider oft wenig Zeit. Natürlich hilft es, vorzukochen und den Tag gut zu planen.

Dennoch können wir auf gesunde Snacks zum Zunehmen zurückgreifen, um uns den Alltag zu erleichtern. Das kann ein selbstgemachter Shake, Studentenfutter, oder aber auch ein leckerer Proteinriegel sein.

So ein Proteinriegel kann deshalb so praktisch sein, weil er

  • in fast jede Tasche passt
  • lecker und nährstoffreich ist
  • schnell und unkompliziert essbar ist

Anders gesagt: Wenn dich der Hunger packt oder du Kalorien benötigst, greifst du kurz in die Tasche und hast eine kleine Zwischenmahlzeit parat.

So ein Eiweißriegel kann dir also definitiv nicht direkt beim Zunehmen helfen, aber indirekt schon. Einfach deshalb, weil er deine Kalorien,- und Proteinzufuhr erleichtert.

Wenn du solche Riegel als Zwischenmahlzeit ausprobieren möchtest, kannst du nichts falsch machen. Vorausgesetzt, du wählst das richtige Produkt.

Welche Eiweißriegel sind empfehlenswert?

Nun stehen wir vor einer weiteren wichtigen Frage: Welche Riegel sind ihr Geld wert?

Diese Frage lässt sich eigentlich relativ simpel beantworten. Wie bei allen anderen Produkten ist es auch hier wichtig, auf die Natürlichkeit zu achten.

Wenn du dir und deinem Körper etwas Gutes tun möchtest, solltest du lieber auf Industriezucker und künstliche Zusatzstoffe verzichten.

Außerdem empfehle ich dir einen Riegel auszuwählen, der hochwertiges Eiweiß enthält. Sojaprotein solltest du in solchen Riegeln möglichst meiden.

Wenn du dir Riegel zulegen möchtest, kann ich dir den „miniROC“ Proteinriegel von ROC-Sports empfehlen. Diese Riegel bestehen aus natürlichen Zutaten und 100% Bioqualität.

Fazit

Ich hoffe, der Artikel konnte deine Frage gut beantworten. Wie wir gesehen haben, können Proteinriegel wirklich hilfreich beim Zunehmen sein, wenn deine Basis stimmt.

Dazu gehört, dass du

  1. genügend Kalorien konsumierst
  2. alle Nährstoffe abdeckst und
  3. dich ausgewogen & gesund ernährst

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kannst du deiner Ernährung mit Eiweißriegeln den Feinschliff verpassen.

-> Lade dir jetzt den kostenfreien Ratgeber herunter:

JETZT GRATIS DOWNLOADEN


Dennis Fajt

Dennis Fajt ist Blogger, Autor & Ernährungscoach. Durch seine Begeisterung für Sport und Gesundheit konnte er effektive Zunehm-Konzepte entwickeln, die er nun auf seinem Blog teilt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.