Skinny Fat – was kannst du tun?

Veröffentlicht von Dennis Fajt am

muskelaufbau skinny fat

Aktualisiert am

Viele Untergewichtige haben das Problem, Skinny Fat zu sein. Da viele nicht verstehen, was sie dagegen wirklich tun können, begehen sie einen Fehler nach dem Anderen. Wie du diese Fehler vermeidest und was du stattdessen tun kannst, erfährst du in diesem Artikel

Was ist Skinny Fat?

Viele Menschen haben das Problem, gleichzeitig dünn und “fett” zu sein. Wie kann das aber sein?

Nun, eines muss ich direkt klarstellen. Wenn du Skinny Fat bist, bist du definitiv nicht zu dick, sondern eher zu dünn.

Wenn du angezogen bist, siehst du schlank aus. Wenn du dich aber in Unterwäsche präsentierst, siehst du trotzdem etwas schwabbelig aus. Aber warum ist das so?

Das hat den einfachen Grund, dass du zu wenig Muskelmasse hast.

So kommt es, dass eine Frau, die 160cm groß ist und 60kg wiegt bzw. ein Mann der 185cm groß ist und 75kg wiegt, etwas schwabbelig aussehen kann. Obwohl sie laut BMI ein gutes Gewicht haben, ist die Körperform nicht optimal.

Diese Optik entsteht nur durch zu wenig Muskelmasse. Durch die geringe Muskelmasse ist das Körperfett prozentual zu hoch, obwohl das Gesamtgewicht in Ordnung ist.

Zu viel Ausdauersport ist falsch

Die meisten, die dieses “Skinny Fat Problem” haben, begehen nun aber einen fundamentalen Fehler.

Sie denken, sie müssen mit aller Gewalt Körperfett verlieren. Deshalb betreiben sie jede Menge Ausdauersport und gehen joggen, fahrradfahren oder ähnliches.

Im ersten Moment fühlt sich dieser Gedanke auch richtig an. Denn Ausdauersport verbrennt tatsächlich Fett.

Was dabei aber meistens herauskommt, ist das genaue Gegenteil. Durch die viele Bewegung nimmst du ab, verlierst Fett,- aber auch wertvolle Muskelmasse.

Was am Ende dabei herauskommt, ist dass du weniger wiegst, aber immer noch Skinny Fat bist.

Aber was ist stattdessen die Lösung?

Skinny Fat: Krafttraining ist die geeignete Lösung

1-2 mal die Woche Ausdauersport zu treiben ist völlig in Ordnung. Allein für das Herz-Kreislaufsystem ist Ausdauersport von Vorteil.

Wenn du aber endlich eine bessere Optik haben willst, solltest du intensives Krafttraining betreiben.

Durch das Krafttraining baust du nämlich Muskelmasse auf. Wenn du über einen längeren Zeitraum Muskelmasse aufbaust, hast du einen entscheidenden Vorteil:

  • Dein Körperfettanteil reduziert sich
  • Die neue Muskelmasse sorgt für einen wohlgeformten Körper
  • Du nimmst leicht zu, siehst aber schlanker aus

Warum das so ist, ist einfach erklärt. Nehmen wir an, du hast einen Körperfettanteil von 18 % und wiegst 70kg. Das bedeutet, dass du 12,5kg Fettanteil hast.

Wenn du jetzt kein Fett abbaust, dafür aber 10kg Muskeln aufbaust, kommt folgendes dabei heraus: Du hast immer noch 12,5kg Fettanteil. Da du aber 5kg an Muskelmasse zugenommen hast, hast du einen Körperfettanteil von ca. 15,6%.

Du siehst also viel weniger schwabbelig aus und hast einen geringeren Körperfettanteil.

Genau so entkommst du der Skinny Fat Falle. Statt endlosem Cardiotraining empfehle ich dir daher, auf Krafttraining und eine eiweißreiche Ernährung zu setzen.

Ein wichtiger Faktor: Die Ernährung

Ebenso wichtig wie Krafttraining ist deine Ernährung. Denn die Ernährung trägt erheblich dazu bei, dass du Muskelmasse aufbaust und einen schöneren Körper formen kannst.

Wie solltest du dich also ernähren? Grundsätzlich gilt: Lasse die Finger von

  • ungesundem Fast Food
  • Weißmehl
  • Produkten mit viel Industriezucker
  • Fertigprodukten mit viel Salz und Zusatzstoffen

Stattdessen sollte deine Ernährung

  • so natürlich wie möglich sein
  • Reich an Nährstoffen sein
  • viel Eiweiß enthalten

Wenn du intensives Krafttraining betreibst und Muskeln aufbauen willst, solltest du einen leichten Kalorienüberschuss erreichen. Die Betonung liegt auf leicht. Denn wenn du mit den Kalorien übertreibst, setzt du auch Fett an.

Und das ist schließlich nicht das, was du willst 😉

Fazit

Viele Fitnesstrainer geben Menschen mit dem Skinny Fat Problem den fatalen Tipp, erst einmal Fett abzubauen. Doch das wird in den meisten Fällen nach hinten losgehen.

Du solltest also stattdessen erst einmal ordentlich Muskelmasse aufbauen, um dein Körperfett prozentual nach unten zu schrauben.

Das gilt selbstverständlich auch für Frauen. Denn genau wie Männer profitieren auch Frauen vom Krafttraining, und bauen einen kurvigeren Körper auf.

Wenn du dich gesund und eiweißreich ernährst, wirst du Stück für Stück aus der Skinny Fat Falle entkommen.

Hier kannst du dir direkt deinen kostenlosen Leitfaden zum Zunehmen als PDF herunterladen:

 

 

Kategorien: Allgemein

Dennis Fajt

Dennis Fajt

Dennis Fajt ist Blogger, Autor & Ernährungscoach. Durch seine Begeisterung für Sport und Gesundheit konnte er effektive Zunehm-Konzepte entwickeln, die er nun auf seinem Blog teilt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.